Zum Inhalt Zum HauptmenĂŒ

Seite durchsuchen

Kinder krebskranker Eltern

Wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt, betrifft die Diagnose die ganze Familie. Insbesondere die Kinder leiden mit Mama oder Papa mit.

Ihr Kummer Ă€ußert sich jedoch anders als bei Erwachsenen: Kleinere Kinder können ihre Sorgen und Ängste meist noch nicht in Worte fassen. Und auch Jugendlichen fĂ€llt es manchmal schwer, ihre GefĂŒhle auszudrĂŒcken. Manchmal wissen die Eltern auch nicht, wie sie mit ihren Kindern ĂŒber die Erkrankung reden sollen – und schweigen zu lange.

Die Kinder und Jugendlichen merken natĂŒrlich, dass etwas nicht stimmt. Fast immer beziehen sie das verĂ€nderte Verhalten ihrer Eltern dann auf sich und denken, sie hĂ€tten etwas falsch gemacht.

Studien haben bewiesen, dass Kinder krebskranker Eltern ein deutlich erhöhtes Risiko haben, im Erwachsenenalter selbst an psychischen Erkrankungen zu leiden. Eine psychoonkologische Begleitung in dieser schwierigen Phase kann das Risiko minimieren und die ganze Familie unterstĂŒtzen.

In der Session Kinder krebskranker Eltern besprechen Expert*innen die Auswirkungen, welche die Krebserkrankung eines Elternteils auf die Kinder und Jugendliche haben. Die Vorstellung von Projekt Regenbogen fĂŒr Kinder krebskranker Eltern zeigt, wie man betroffene Familien unterstĂŒtzen kann.

Themenzeiten

Schloss SaarbrĂŒcken, live & online 09.10.2021

Kinder krebskranker Eltern- Auswirkungen auf die kindliche Psyche
Zeitraum: 16:10 - 16:30 Uhr
Raum: Raum 3
Zur Live-Übertragung
Projekt Regenbogen
Referent:in: Sabine Rubai
Zeitraum: 16:30 - 16:50 Uhr
Raum: Raum 3
Zur Live-Übertragung

Fragen an die
Experten

Vor Ort und online können Sie Ihre Fragen direkt an die Experten stellen.

Wenn die Zeit es zulĂ€sst, werden die Fragen im Anschluss an den entsprechenden Vortrag beantwortet – ansonsten erhalten Sie die Antwort des Experten im Nachhinein per E-Mail. Sie können Ihre Fragen bereits im Vorfeld stellen.