Von Mistel zu Kurzzeitfasten: Sinnvolle Komplementärmedizin bei Krebs

Zwei Drittel aller Krebspatienten nehmen „alternative“ oder „komplementäre“ Therapien z.B. aus der Naturheilkunde in Anspruch.

Eine Auswahl  ist für den einzelnen oft schwierig und nicht selten werden auch sinnlose oder mitunter schädliche Behandlungen angeboten.

Die „komplementäre“ oder „integrative“ Medizin versteht sich als Partner der Schulmedizin und hilft deren Therapieeffekte zu verstärken und häufig Nebenwirkungen zu reduzieren. Für zahlreiche Methoden gibt es mittlerweile auch Nachweise aus der Wissenschaft und Empfehlungen durch Leitlinien.

Der Vortrag erklärt, wie man sich im Dschungel des Angebots orientieren kann und gibt konkrete Empfehlungen bewährter und sicherer Angebote. Auch auf die Frage, ob ein sogenanntes „Kurzzeitfasten“ sinnvoll sein kann, wird ausführlich eingegangen.

Der gynäkologische Onkologe Dr. Steffen Wagner war jahrelang als Vorstand der komplementäremedizinischen AG der Frauenärzte (NATUM) tätig und hat an der Erstellung der 2021 erschienen Leitlinie der Deutschen Krebsgesellschaft mitgewirkt.