Schmerzen nehmen, Lebensqualität geben – was kann Palliativmedizin?

„Schmerzen nehmen, Lebensqualität geben – was kann Palliativmedizin“

Leiden zu lindern und sterbenskranken Menschen ihre verbleibende Zeit mit bestmöglicher Lebensqualität zu füllen, für ein Leben in Würde bis zuletzt. „Wir können nichts mehr für Sie tun“ – diesen Satz, vor dem sich viele fürchten, gibt es bei Professor Sven Gottschling nicht.

Der Palliativmediziner Professor Dr. med. Sven Gottschling wird in seinem Vortrag erläutern, was man heute für ein gutes Lebensende tun kann, wie man also sterbenskranken Menschen die verbleibenden Tage, Wochen und Monate und manchmal auch Jahre mit bestmöglicher Lebensqualität füllen kann. Er wird darauf eingehen, wie man die Beschwerden der Sterbenden wie Schmerzen, Übelkeit, Luftnot und Erschöpfung lindern kann. Außerdem wird es um die Frage gehen, was der richtige Ort zum Sterben ist: das Zuhause, unterstützt durch einen ambulanten Hospizdienst, das Krankenhaus, Hospiz oder die Palliativstation. Wie in seinem Buch „Leben bis zuletzt“ wird Professor Gottschling auch in seinem Vortrag darüber reden, wie man der Sprachlosigkeit angesichts des nahenden Todes als Betroffener, Angehöriger oder auch gegenüber Kindern umgehen kann.